Heute stellen wir Euch Anja vor, eine Nachbarin aus der direkten Umgebung. Konkret vom Münchner Tor, also genau eine Tramhaltestelle entfernt. Uns als Schwabinger Tor beobachtet sie von Beginn an – als das Areal noch eine Großbaustelle war bis hin zum fertigen Quartier – und genießt das, was es heute ist: Ein vielseitiges und belebtes Viertel. „Jetzt gehe ich hier sicher nicht mehr weg“, denn das Angebot unseres Quartiers passt – so sagt sie – ganz wunderbar zu ihr. Die Sonntagssemmeln gibt es von der Bäckerei Riedmair, die Wocheneinkäufe erledigt Anja bei unserem Feneberg oder auf dem freitäglichen Wochenmarkt und ihr Herz schlägt für das Restaurant La Bohème: „Mein Freund und ich sind dort Gäste der ersten Stunde.“ Gemeinsam mit ihrer Hündin Shiva hat Anja im Schwabinger Tor so gut wie jeden Winkel erkundet und dabei auch das Potenzial für coole Bilder erkannt. Die 45-Jährige liebt Mode und drückt ihren Lebensstil gerne in farbenfrohen Outfits aus. Die moderne Architektur unseres Viertels bietet dazu einen hervorragenden Kontrast. 📸🏙

Seit diesem Jahr führt sie ein Instagram-Tagebuch (@anjas.view) und wir freuen uns regelmäßig als Shooting-Location herhalten „zu dürfen“. „Ich mag besonders die Flucht in der ‚zweiten Reihe‘ des Schwabinger Tors, direkt hinter dem Andaz. Dort ist es verhältnismäßig ruhig und es kommt ein richtiges Innenhof-Gefühl auf“, beschreibt Anja ihre Lieblingsplätze. Instagram hat die zweifache Mutter als kreativen „Umschlagplatz“ für sich entdeckt und obwohl das ihre beiden Söhne eher uncool finden („Muss das sein, Mama?“), ist dieser Kanal das ideale Gegenstück zu Anjas Alltag im Kindergarten. Als Gruppenleitung,  Ausbilderin und Erzieherin gelingt ihr ein Spagat, der viel Feingefühl und Rücksichtnahme erfodert. Umso mehr genießt sie es, bei Instagram all das Schöne aus ihrem Betrachtungswinkel festzuhalten. Dabei gibt sie jede Menge Einblicke: Von Mode und Kultur über Essen bis zu Reisen und einfachen Momentaufnahmen. Ihr Account-Name ist Programm, denn all das erlebt Anja, all das ist Anja. Das ist zu 100% Anjas View! 🤩

Dass nicht jedes Bild von ihr ein Selbstauslöser ist, gibt sie dennoch zu und ergänzt prustend: „Ich habe einen Instagram-Boyfriend, der manchmal als Fotograf herhalten muss.“ Wir steigen in ihr Lachen mit ein und fühlen uns plötzlich so, als würden wir uns schon viel länger kennen. Toll, welches Potenzial die sozialen Medien heute haben: Aus einer Unbekannten wurde für uns Anja, die uns ihre ganz persönliche Geschichte anvertraut hat. Liebe Anja – ob farbenfroh, im Leoprint, Ton in Ton oder „color-geblockt“ – deine Mode ist immer stilvoll, dein Style ganz einzigartig. Du bist mutig – und das nicht nur in Form deiner Outfits, sondern auf vielerlei Weise. Danke, dass du das Schwabinger Tor so bunt machst und bereicherst. Wir freuen uns auf die kommenden, gemeinsamen Jahre mit dir im Quartier!

Das reimt sich … und was sich reimt, ist gut! 😊