Einmal im Monat stellen wir Euch in einem kurzen Steckbrief Menschen vor, die etwas mit dem Schwabinger Tor verbindet. Heute ist dies Michael Urban, der mit seinem Restaurant La Bohème nicht nur Gastronom der ersten Stunde im Schwabinger Tor ist, sondern auch Bewohner unseres Viertels.

Wir sind also privat und beruflich zu 100% seine Hood und darüber freuen wir uns enorm! 😍

„Michi“ stammt aus einer Münchner Gastrofamilie, die Liebe zu gutem Essen und Gastlichkeit war ihm quasi in die Wiege gelegt. Nach dem Abitur absolvierte er eine Kochlehre in der Sternegastronomie und sammelte im renommierten Söl’Ring Hof auf Sylt wertvolle Erfahrung. Eine für ihn sehr prägende Zeit, waren die Fußstapfen des Vaters doch groß: Denn der Senior leitete 30 Jahre lang den bekannten Klostergasthof in Andechs. Als der Herr Papa an Michis 30. Geburtstag den Nagel an die Wand hing, stand der Sohnemann bereits mit beiden Beinen fest im Geschäft – und führte mit seinem französischen Steakhouse La Bohème die lange Gastro-Tradition der Familie fort. 🍽🤝

„Wir waren fertig, nur das Schwabinger Tor noch nicht“, lacht der sympathische Jung- Gastronom. Die Gäste, die nach der Eröffnung im April 2016 kamen, blieben oft und wurden schnell zu Stammgästen. Das La Bohème war ein kleiner Juwel am Münchner Gastrohimmel. Doch für Viele war das Viertel noch neu. „Das war anfangs nicht leicht“, gibt Michael zu. Am Ende setzt sich Qualität aber durch und spätestens seit der großen Terrassen-Eröffnung im letzten Jahr, ist das Restaurant bei Kulinarik-Fans aller Couleur kein Geheimtipp mehr. Neben #Steak und gutem #Wein setzt der junge Münchner vor allem auf das #Sharing-Prinzip, das sich vielfach auch im Schwabinger Tor widerspiegelt. „Die Leute müssen sich nicht entscheiden, was sie essen wollen. Wir bieten ein feines Arrangement auf schönen Schieferplatten, von der sich jeder das nimmt, was er mag. Da ist für jeden etwas dabei und es bleibt mehr Zeit für das Wesentliche: das Miteinander, gute Gespräche, Spaß haben – einfach Quality Time!“ 🤩

A propos Quality Time ❣ Gemeinsam mit seiner Partnerin Lili wohnt Michi genau über dem Restaurant und genießt die kurzen Wege zwischen Arbeit und Privatem. „Ich bin oft Mädchen für alles: Je nachdem wo ich gebraucht werde, springe ich ein – an der Bar, im Service oder der Küche.“ Der Ruf aus der Küche wird aber nur dann laut, wenn seine Lili, die auch beruflich seine „Partnerin in crime“ ist, ihn dort gebrauchen kann.  😊 Denn sie ist „Chef de Cuisine“ und damit verantwortlich für das kulinarische Wohl der Gäste. „Wir kennen uns seit der Kochausbildung“, verrät er. Wir verstehen: Am Ende geht Liebe also doch durch den Magen! 😋❤

Lieber Michi, wir freuen uns sehr, dass du 2015 nicht deinem ursprünglich geplanten Weg nach Madrid gefolgt bist um deinen Master zu machen, sondern dich „unserem“ kulinarischen Wohnzimmer – dem La Bohème – gewidmet hast. Wir möchten dich, Lili und das gesamte Team hier nicht mehr missen, denn ihr seid eine wahnsinnige Bereicherung in unserem Quartier! Von Herzen DANKE dafür: Vive La Bohème