News

Angélique und Alessandro Piazza — Mi 14. Jul 2021

Faces of Schwabinger Tor

Der Sommer ist da und mit ihm zwei neue Faces of Schwabinger Tor, die unser Quartier (ganz wetterunabhängig!) tagein tagaus zum Strahlen bringen: Wir sagen Ciao & Bonjour an Angélique und Alessandro!

 

Die beiden Frohnaturen sind Mieter der ersten Stunde und somit schon seit 2016 Teil unseres Quartiers. „Wie sich das hier alles entwickelt hat, ist einfach wunderbar“, schwärmt das gut-gelaunte Paar bei unserem Treffen in ihrer Wohnung. Ihr Highlight der Woche ist der Freitag (ok, verständlich!), denn: „Wir lieben die Garnelen und die frische Pasta vom Wochenmarkt, so starten wir gerne ins Wochenende.“ Am liebsten mit Freunden, einem guten Drink und schöner Musik. La vita è bella! Wenn sie aber doch mal unter sich bleiben, genießen sie den Ausblick ihrer Terrasse: „Wir schauen direkt auf den Vorplatz des La Bohème Restaurants – da ist immer etwas los.“

 

Das war übrigens auch einer der Gründe, warum sie sich vor fünf Jahren entschlossen haben ins Schwabinger Tor zu ziehen: „Das Publikum ist sehr international und auch vom Alter her gemischt. Wir haben eine Wohnung gesucht in einem Viertel, wo das Leben spürbar ist und damals in der Zeitung von diesem Projekt gelesen.“ Auch wenn die Bauphase zu Beginn noch im vollen Gange war, entspricht das Quartier mittlerweile komplett ihren Vorstellungen. Praktisch ist es natürlich auch: „Alle Räume sind barrierefrei zugänglich. Ab einem gewissen Alter ist auch das ein Kriterium“, schmunzelt Alessandro.

 

Alter hin oder her, an eine Art Ruhestand denken die Zwei noch lange nicht. Wozu auch? „Unsere Arbeit macht uns Spaß, warum sollte unser Ziel sein, damit aufzuhören?“ Seit über 30 Jahren arbeitet das Duo 24/7 zusammen. Ihr Fine Art Printing Studio Officina Fotografica läuft sehr gut. „Früher nannte man das klassisch ein Fotolabor“, erklärt Angélique. Mit der fortgeschrittenen Technologie hat sich auch ihre Arbeitsweise verändert und damit auch der Name. Alessandro ist gelernter Fotograf und beobachtet: „Die Fotografie wird bedauerlicherweise immer schlechter.“ „Dafür wird Photoshop immer besser“, wirft seine Frau lachend ein. Sich gegenseitig zu necken, Sätze des anderen in eigenen Worten zu beenden oder schlichtweg die eine Zigarette gemeinsam zu rauchen: Die Zeichen einer glücklichen Ehe sind vielseitig. Und bei der Familie Piazza deutlich spürbar!

 

Liebe Angélique, lieber Alessandro, „warum wollt ihr uns portraitieren?“ habt ihr uns gefragt, „wir sind total normal, da gibt es nichts Tolles zu berichten.“ Und wir finden: Da gibt es sogar ziemlich viel zu berichten: Wir hätten noch stundenlang Euren Geschichten lauschen können. Eure grundehrliche Art, Euer Gemeinschaftssinn, Eure Offenheit, Euer Humor und nicht zuletzt Eure Liebe und Zuneigung zueinander sind etwas sehr Besonderes und damit schon aller Rede wert. Schön, dass ihr Euch und auch uns – Euer Viertel – gefunden habt! Wenn Venedig (Alessandro) auf die Normandie (Angélique) trifft und unter’m Strich das Schwabinger Tor steht, ist die Rechnung für uns perfekt aufgegangen. 

Sportangebot im neuen Stadtquartier an der Leopoldstraße wird vielfältiger — Do 8. Jul 2021

Ring frei: „R1 BXNG“ eröffnet am Schwabinger Tor

Der R1 Sportsclub hat die vermeintliche Ruhephase der Coronakrise produktiv genutzt und das eigene Angebot erweitert: Ab dem 12. Juli öffnet das neue „R1 BXNG“ seine Türen am Schwabinger Tor.

 

Im Zentrum der neuen Fläche im Erdgeschoss der Leopoldstraße 184 steht der „Rumble Room“: Hier haben Mitglieder die Option in 60-minütigen Einheiten zu trainieren, die wie ein Zirkeltraining aufgebaut sind: mit Passagen aus Boxen, Cardio- und Gewichtetraining. Das Ganze in einer abgedunkelten Atmosphäre und bei treibender Musik.

 

Zu den bereits als „Cubes“ bekannten Kleingruppentrainings (6–8 Personen) kommt damit die Möglichkeit hinzu, in Gruppen mit bis zu 18 Personen zu trainieren. Ein weiterer Raum verfügt über einen eigenen Boxring und ist damit ganz dem namensgebenden Sport gewidmet. Auf der letzten verfügbaren Fläche ist Platz für 1:1 Personal-Training, MMA, BJJ, Kickboxen, Judo und Kids-Sport.

 

Die als Highlight neu eingerichtete „Macros & More“-Bar bietet neben dem angesagten Ernährungstrend „Macro-Drinks “ auch Supplements und Protein-Snacks zum Verzehr oder Erwerb. Die Bar verfügt über eine große und bequeme Lounge und ist auch für Nicht-Sportler geöffnet.

 

 

Mit den neuen Räumlichkeiten gestaltet der R1 Sportsclub auch sein Abonnementsystem vielseitiger: Neben den zwei Abo-Varianten „monatlich kündbar“ und „12 Monate Laufzeit“ gibt es künftig Stundenkarten (1er-, 5er- und 10er-Karten). So trägt der Sportsclub dem Kundenwunsch nach größtmöglicher Flexibilität Rechnung. Die Credits können sowohl im neuen BXNG-Bereich als auch im etablierten R1 Sportsclub eingesetzt werden.

 

„Wir blicken an diesem Standort bereits auf fünf Jahre sehr vertrauensvoller Zusammenarbeit zurück. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir dem R1 Sportsclub Räume zur Erweiterung in den Flächen vom Schwabinger Tor anbieten und so das sportliche Angebot in unserem Stadtquartier noch vielfältiger gestalten konnten,“ erläutert Dr. Maximilian Gutsche, Geschäftsführer der Jost Hurler Gruppe und selbst begeisterter Sportler.

 

Für den neuen Bereich wurden zusätzliche Trainer eingestellt, darüber hinaus kann das R1 auf seine bestens in der eigenen Akademie ausgebildeten Coaches zurückgreifen. „Der neue BXNG-Bereich integriert sich ideal in unseren Ansatz vom Athlet des Lebens,“ führt Marko Rajkovic, gemeinsam mit Thomas Korompai Gründer des R1 Sportclubs, aus. „Denn: unsere Trainer schulen nicht nur körperliche Fitness, sondern greifen auf modernste Leistungsdiagnostik zurück und bieten neben einem individuell ausgearbeiteten Workout zusätzlich Ernährungscoaching an, das sowohl die Ziele des jeweiligen Sportlers als auch seine individuellen körperlichen und gesundheitlichen Voraussetzungen berücksichtigt.“

 

Ab dem 12. Juli heißt es damit offiziell „Ring frei“ am Schwabinger Tor.

Installation von Fotokünstler Carsten Sander zeigt Europa  — Sa 3. Jul 2021

Open Air Artwork "Faces of Europe" am Schwabinger Tor

Mit seinen Porträts schafft es Carsten Sander weit mehr als nur die reine Oberfläche abzubilden. Seine emotionale Bildsprache lässt sich ab dem 3. Juli im Schwabinger Tor in Open Air Atmosphäre erleben.

 

Alles ist neutral – Keine Emotion im Gesichtsausdruck, fotografiert vor dem immer gleichen grauen Hintergrund. So hat der Düsseldorfer Fotograf und Künstler Carsten Sander in den vergangenen Jahren Europa mit seinem Van bereist und exakt 1.000 Menschen für sein Buch „Faces of Europe“ abgelichtet. Junge Menschen und alte Menschen, Akademiker und Handwerker, Prominente und Normalos – Der europäische Durchschnitt als fotografisches Werk. 27 dieser Porträts sind ab dem 3. Juli auf 14 Stelen als Installation am Schwabinger Tor an der Münchner Leopoldstraße zu sehen.

 

Scannt der interessierte Besucher die Bilder mit der kostenlosen "get baff" App, erwachen die Porträts auf seinem Handy zum Leben und geben mehr zu den Hintergründen des Projekts preis. „1.000 Gesichter als Individuum und 1.000 Gesichter als Einheit – Frei von Vorurteilen und Fassaden steht der Mensch als Individuum und zugleich als Teil eines Kollektivs im Vordergrund,“ umreißt Carsten Sander sein Werk. Die Ausstellung setzt ein Zeichen für Integration und Menschlichkeit.

 

Das Schwabinger Tor, das in den vergangenen Jahren bereits mehrfach an der langen Nacht der Museen teilnahm und in diesem Sommer in Kooperation mit dem super+-Kollektiv Ateliers direkt im Standquartier eröffnen wird, möchte mit dieser Ausstellung einmal mehr zum kulturellen Leben in Schwabing beitragen. „In Zeiten von Social Distancing ermöglicht Open Air Artwork, Kultur für die Menschen wieder direkt erlebbar zu machen,“ so Dr. Maximilian Gutsche, Geschäftsführer der Jost Hurler Gruppe, der Eigentümerin des Schwabinger Tors.

 

Die Ausstellung läuft bis zum 18. und ist direkt an der markanten Tramhaltestelle „Schwabinger Tor“ zu sehen.

Newsletter

Über unseren Newsletter informieren wir Sie über kommende Events und Specials, ob im 3-Monats Takt oder spontan am Abend davor.

Unsere nächsten Events

Fr 30. Jul 2021 — 10–18 Uhr
Wochenmarkt

Wochenmarkt

Folgende Stände aus der Region verkaufen ihre frischen Produkte auf unserem Wochenmarkt:

 

_ Tagwerk-Biomobil Prenning aus Dorfen, Biokäse
_ Panzos Mavridis aus Dachau, griechische Spezialitäten
_ Gianotti Massimiliano aus Bad Tölz, frische italienische Pasta
_ Feinkost Mitterer aus München, Fleisch und Geflügel
_ Xhevat Osmanaj aus München, Obst und Gemüse

_ Geigl's Landmetzgerei aus Saaldorf-Surheim, Fleisch und Wurst

_ Olivenhandel Sadak aus Fürstenfeldbruck, mediterrane Feinkost

_ La Poissonnerie Donat & Donat aus Geretsried, Fisch und Meeresfrüchte 

_ Blumen Prock aus Ebersberg, Blumen und Pflanzen 

_ Winzergut Prabatsch aus Aichinger, Wein (jeden letzten Freitag im Monat)   

 

Ergänzt wird das Angebot durch wöchentlich wechselnde Foodtrucks.

Tramhaltestelle
Schwabinger Tor

Jeden Freitag von 10 bis 18 uHR

Sa 3. – So 18. Jul 2021
Wochenmarkt

Open Air Artwork "Faces of Europe" am Schwabinger Tor

Installation von Fotokünstler Carsten Sander zeigt Europa mit 1.000 Gesichtern

 

Mit seinen Porträts schafft es Carsten Sander weit mehr als nur die reine Oberfläche abzubilden. Seine emotionale Bildsprache lässt sich ab dem 3. Juli im Schwabinger Tor in Open Air Atmosphäre erleben.

 

Alles ist neutral – Keine Emotion im Gesichtsausdruck, fotografiert vor dem immer gleichen grauen Hintergrund. So hat der Düsseldorfer Fotograf und Künstler Carsten Sander in den vergangenen Jahren Europa mit seinem Van bereist und exakt 1.000 Menschen für sein Buch „Faces of Europe“ abgelichtet. Junge Menschen und alte Menschen, Akademiker und Handwerker, Prominente und Normalos – Der europäische Durchschnitt als fotografisches Werk. 27 dieser Porträts sind ab dem 3. Juli auf 14 Stelen als Installation am Schwabinger Tor an der Münchner Leopoldstraße zu sehen.

 

Scannt der interessierte Besucher die Bilder mit der kostenlosen "get baff" App, erwachen die Porträts auf seinem Handy zum Leben und geben mehr zu den Hintergründen des Projekts preis. „1.000 Gesichter als Individuum und 1.000 Gesichter als Einheit – Frei von Vorurteilen und Fassaden steht der Mensch als Individuum und zugleich als Teil eines Kollektivs im Vordergrund,“ umreißt Carsten Sander sein Werk. Die Ausstellung setzt ein Zeichen für Integration und Menschlichkeit.

 

Das Schwabinger Tor, das in den vergangenen Jahren bereits mehrfach an der langen Nacht der Museen teilnahm und in diesem Sommer in Kooperation mit dem super+-Kollektiv Ateliers direkt im Standquartier eröffnen wird, möchte mit dieser Ausstellung einmal mehr zum kulturellen Leben in Schwabing beitragen. „In Zeiten von Social Distancing ermöglicht Open Air Artwork, Kultur für die Menschen wieder direkt erlebbar zu machen,“ so Dr. Maximilian Gutsche, Geschäftsführer der Jost Hurler Gruppe, der Eigentümerin des Schwabinger Tors.

 

Die Ausstellung läuft bis zum 18. und ist direkt an der markanten Tramhaltestelle „Schwabinger Tor“ zu sehen.

Tramhaltestelle
Schwabinger Tor

3. Juli – 18. Juli

Fr 2. – So 11. Apr 2021
Schwabinger Tor

Teilnahmebedingungen für die Hasenjagd

• Das Gewinnspiel wird von der Jost Hurler Beteiligung und Verwaltungs GmbH & Co. KG für das Projekt „Schwabinger Tor“ durchgeführt.

 

• Teilnehmen kann jeder, der eine E-Mail an gewinnspiel@schwabinger-tor.de mit den korrekten Angaben schickt.

 

• Teilnahmeberechtigt sind Personen mit Wohnsitz in Deutschland.

 

• Die Gewinne können nach Absprache direkt bei der Jost Hurler Beteiligungs und Verwaltungs GmbH & Co. KG, Leopoldstr. 184, 80804 München, abgeholt werden.

 

• Der/die Gewinner/in wird nach Gewinnspielende nach dem Zufallsprinzip ermittelt.

 

• Der/die Gewinner/in wird über eine E-Mail informiert. Meldet sich der/die Gewinner/in innerhalb einer Frist von 5 Tagen nicht zurück, wird das Geschenk erneut unter allen Teilnehmern verlost.

 

• Es werden alle Namen und E-Mail-Adressen der Teilnehmer erfasst und ausschließlich zur Gewinnermittlung gespeichert. Alle Daten werden spätestens 30 Tage nach Ende des Gewinnspiels gelöscht.

Adressdaten werden nur dann von dem/der Gewinner/in erfasst, falls der Gewinn versendet wird. Allen Nutzern stehen lt. DSGVO gesetzliche Auskunfts-, Änderungs- und Widerrufsrechte zu.

gewinnspiel@schwabinger-tor.de

Alle kommenden Events ansehen?

Bilder sagen oft mehr als Worte.

Schwabinger Tor
on Instagram

Das innovative Münchner Stadtquartier, das alle modernen Facetten des Großstadtlebens vereint: Wohnen. Arbeiten. Genießen. Kultur.
#schwabingertor